Bleib in Verbindung

    Steffen, Weihnachtsbaumolympiade-Organisator aus Albstadt-Pfeffingen

    Steffen, Weihnachtsbaumolympiade-Organisator aus Albstadt-Pfeffingen

    Am 14. Januar findet die legendäre Weihnachtsbaumolympiade des FC 1919 Pfeffingen e. V. statt. Ein Event, das sich für Jung und Alt lohnt und so viel Aufsehen erregt, dass bereits die SWR Landesschau berichtete. Steffen ist einer der Organisatoren und seit der ersten Stunde dabei. Hier lernt ihr den Pfeffinger besser kennen und erfahrt mehr über die Weihnachtsbaumolympiade. Detaillierte Infos zur Veranstaltung gibt’s hier.

    Steffen, sag mal, wo kommsch her und warum gefällt dir dein Flecka besonders gut?

    Ich komme aus Pfeffingen, dem schönsten Teilort von Albstadt. Ich bin dort geboren und seither fast immer da. Zwischendrin hab ich einen kleinen Abstecher nach Tailfingen gemacht, aber es zog mich doch schnell wieder zu den Kealändern. Wie heißt es so schön: „Schön gelegen, aber welch ein Volk.“

    Verrätst du uns deinen Lieblingsplatz #imländle?

    Ich müsste lügen, wenn ich nicht den Sportplatz Pfeffingen mit seinem Clubheim nennen würde. Ansonsten ist es bei uns auf der Alb selbstverständlich überall wunderschön. Wenn ich aus dem Urlaub zurückfahre und die Burg Hohenzollern seh, sag ich immer: „Drhoim ischs am scheeschda.“

    Du bist in dem Verein FC Pfeffingen 1919 aktiv (oder eher passiv?). Wer steckt hinter den Verein und was treibt ihr so?

    Aktiv trifft es ganz gut, würde ich sagen. Hinter dem Verein stehen von jung bis alt ungefähr 350 Mitglieder. Wir sind ein kleiner Dorfverein, aber stolz darauf, dass wir alle Jugenden im Fußball besetzen können, zwei aktive Mannschaften stellen und ein AH-Team. Wir spielen viel Fußball, unsere AH wandert gern. Ansonsten schauen wir, dass wir mit vielen Aktionen ein bisschen Geld in die Vereinskassen bringen. Damit müssen wir die Kosten decken, die immer wieder anfallen. Wir freuen uns riesig, dass wir ein Clubheim unser eigen nennen dürfen. Der Pächter, die Familie Binder, versorgt uns bestens.

    Am Wochenende findet die FC-Pfeffingen-1919-Weihnachtsbaumolympiade statt. Was ist das für ein Event und wer darf mitmachen?

    Die Weihnachtsbaumolympiade ist eine reine Gaudi-Veranstaltung für jedermann. Teilnehmen kann man ab einem Alter von 15 Jahren. Rund um den Weihnachtsbaum haben wir uns fünf witzige Disziplinen ausgedacht, bei denen ganz bestimmt für jeden was dabei  ist, egal ob Teilnehmer oder Zuschauer.

    Wie kommt man auf so eine Idee?

    Ich glaube, es war mein Bruder, der mir mal erzählt hat, dass in irgendeinem Ort, weit weg von Pfeffingen, ein Weihnachtsbaum-Weitwerfen stattfindet. Da wir sowieso seit über 30 Jahren in Pfeffingen im neuen Jahr die Christbäume einsammeln, war es einfach, zu sagen, das versuchen wir selbst. Natürlich gibt’s beim Sammeln auch mal das ein oder andere Schnäpsle, darum könnte ich sagen, es war wohl eine Schnapsidee.

    Wann war das erste Mal?

    Das erste Event war im Jahr 2013. Ein Weihnachtsbaum-Weitwerfen.

    Gibt es spezielle Wurftechniken, die seither entstanden sind? Wir haben gehört, dass manche extra für das Event eine Wurfmaschine gebaut haben.

    Es ist verblüffend, wie viele Techniken es gibt, den Baum wegzuschleudern. Es gibt den Hammerwerfer, der sich dreht, den Rückwärtswerfer, den Hauptsache-weg-Drescher, den Speerwerfer und viele weitere Arten. Die beste Technik dürfte der Dreher sein. Das funktioniert wie beim Hammerwurf, es kommt aber darauf an, wie viele Drehungen man macht. 2014 hatten wir sogar eine extra angefertigte Wurfmaschine: Drei Kumpel haben viel Zeit in den Bau einer Wurfmaschine investiert. Die hat natürlich sofort einen Sonderpreis gewonnen. Das war eine gelungene Überraschung.

    Warum wird mittlerweile eine ganze Olympiade durchgeführt und welche Disziplinen gibt es?

    Wir haben den Weitwurf dreimal durchgeführt und gemerkt, dass es für die Zuschauer mit der Zeit etwas langweilig wird. Darum haben wir uns weitere Disziplinen rund um den Weihnachtsbaum überlegt. Ich persönlich bin ein Fan der Highlandgames, seien es die original schottischen oder die schwäbischen Highlandgames in Kreenheinstetten. Dort gibt es auch sieben Disziplinen und immer viele Zuschauer und begeisterte Athleten. Ich habe dort zweimal mitgemacht und bewundere seither die tolle Organisation. Es ist der Hammer, was die mit wenig Mann auf die Beine stellen. Mit dieser Erkenntnis wurde klar: Das können wir im Winter in Pfeffingen auch schaffen!

    Wir haben den klassischen Weihnachtsbaumweitwurf, den Christbaumständerhochwurf, das Weihnachtskugeln-Weitwerfen, das Baumspitzenzielwerfen und zu guter Letzt das Lamettawettknoten.

    Was passiert mit dem Erlös?

    Der kommt unserer Jugendarbeit zugute. Die Jugendabteilung des FC Pfeffingen organisiert das Baumsammeln und die Olympiade. Mit dem verdienten Geld werden die Kosten für den Spielbetrieb gedeckt, Bälle gekauft und viele andere Dinge, die man braucht. Wichtig ist zu erwähnen, dass alle Arbeit von den Jugendtrainern ehrenamtlich gemacht wird, es bekommt keiner Geld bei uns. Auf diese vielen Helfer sind wir sehr stolz.

    Das Event ist so spektakulär, dass sogar der SWR berichtet hat. Wie kam es dazu?

    Das wissen wir selbst nicht so genau. Gleich im zweiten Jahr, also 2014, kam irgendwann einmal ein Anruf, das Radio würde gerne über unser Event berichten. Wir waren natürlich total aus dem  Häuschen und wussten nicht, wie und was. Nach mehreren Telefonaten stellte sich heraus, dass es die Landesschau war, die senden wollte. Das Fernsehteam vom SWR war von morgens beim Sammeln bis abends zur Siegerehrung und dem Baumverbrennen am Start. Es war für alle Beteiligten eine spannende Sache, als wir uns selbst im Fernsehen sahen. Zusätzlich war von DasDing auch noch eine Reporterin am Start. Ich schau mir den Bericht immer wieder gerne an.

    Steffen, neben Weihnachtsbaum-Sportaktivitäten – was machst du sonst noch in deiner Freizeit?

    Ich organisiere gerne Events in alle Richtungen. Meistens ist der Fußball einbezogen – sei es das Neunerknallen, das Lattenknallen oder auch irgendwelche Ausfahrten mit dem Bus zu Spielen oder Konzerten. Ansonsten war ich die letzten 15 Jahre Jugendtrainer und mach dieses Jahr mal eine Pause. Ich bin viel auf Festivals unterwegs und reise sehr gerne. Unser nächstes ganz großes Event ist 2019 die 100-Jahr-Feier unseres Vereins.

    Zum Schluss noch ein Plätzchen für deine Grüße. Wem wolltest du schon immer mal danke oder was Nettes sagen? Bühne frei für deine guten Worte.

    Ich glaub, wenn ich jetzt anfange, bestimmte Leute zu grüßen, sind mir gleich viele Leute böse, weil ich sie nicht gegrüßt habe. Ich sag hiermit einfach nur meiner Mutti und meinen Daddy danke , dass ich hier sein darf. Habt ihr gut gemacht. Und ansonsten ein Gruß an alle Fans und Gönner des FC 1919 Pfeffingen e. V.

     

    Comments Off

    Werde als Erste/er per E-Mail über die neusten Blogartikel informiert

    Deine Daten

    Abonnierst du unsere Blognews, wird deine E-Mailadresse auf unserem Server auschließlich zur Versendung der automatisierten Info über neue Blogbeiträge gespeichert. Ignorierst du die Bestätigungsmail, werden deinen Daten innerhalb von 72 Stunden gelöscht.

    Bei Instagram gibt´s für dich den Blick hinter die Kulissen

    Something is wrong.
    Instagram token error.

    Lust auf mehr Video? Abonniere unseren Youtube Kanal

    ×