Bleib in Verbindung

Mundartsängerin Elena: Mir schwätzet und mir singet

Mundartsängerin Elena: Mir schwätzet und mir singet

  • November 16, 2017
  • by

Vor einigen Wochen haben wir euch #imländle Elena Seeger vorgestellt. Die Mundartsängerin spielte mittlerweile live auf Facebook und auf der #imländle-After-Work-Party und wurde von Petra fürs Radio interviewt. Ich habe mit Elena bei unseren Musik-Dates gesprochen. Ihr erfahrt von mir mehr über die sympathische Sängerin, die aus Hausen im Killertal bei Burladingen stammt. Viel Spaß damit. Eure Anni.

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie hat sie die Noten quasi in die Wiege gelegt bekommen

Als Kind lernte sie Posaune und Klavier und nahm Gesangsunterricht. Heute bindet sie diese Talente in ihre Musik ein. Ich habe Elena gefragt, wie sie auf die Idee kam, Musik im Bereich Mundart zu machen. Ihre Antwort war simpel: Elena schwätzt schwäbisch, seit sie ein Kind ist, und gab mit einem Schmunzeln zu, dass sie bis zu ihrem 15. Lebensjahr kein Hochdeutsch gesprochen hat. Die meisten Mundartlieder entstanden bei ihr daheim. „Es ist eine schöne Art, so was zu konservieren“, sagte Elena und fügte wehmütig hinzu :

„Schade, dass viele Dialekte vom Aussterben bedroht sind“

Ein besonderes Stück ihres Repertoires trägt den Titel „Prokrastinieren“. Er umschreibt, wie wundervoll es ist, sich gemeinsam vor wichtigen, dringenden Aufgaben zu drücken. Ich wollte natürlich wissen, wie sie auf den Titel gekommen ist. Die Lehramtsstudentin erklärte, dass sicher viele diese Situation kennen und dass sie selbst wahrscheinlich am Prokrastinieren war, als ihr die Idee zu diesem Lied kam.

Mit Liedern wie „Der Herbst im Killertal“ oder „Oefach dåza“ singt Elena Geschichten aus dem Leben im Ländle

Voller Elan und mit viel Witz trällert sie sich in die Herzen der Zuhörer – und ja, oft erkennt man sich auch ein Stück weit selbst in ihren Liedern. Elenas Musik ist vielseitig. Nach einem längeren Aufenthalt in den USA schrieb die Sängerin auch einige englische Stücke. Ihre Texte sind mal tief und mal leicht, aber immer nah am Leben. Und genau aus diesem Grund macht das Zuhören extrem viel Spaß.

Ihre Lebensfreude ist ansteckend. Das durfte ich bei unserem Treffen am eigenen Leib erfahren

Elena spielte auf der#imländle-Facebookseite im Livestream sowie live im Tropi bei der Premiere unserer #imländle-After-Work-Party. Ich bin gespannt, was wir noch von der Mundartsängerin hören werden. Ich bin definitiv Fan von Elena und kann euch mit meinem Musikerherz ihren Soul wärmstens empfehlen.

 

You may also Like

Konzert im Bus

Konzert im Bus

Dezember 12, 2017
Nikolausgedicht

Nikolausgedicht

Dezember 06, 2017
Wo kommsch her?

Wo kommsch her?

Dezember 03, 2017

Kommentar verfassen

Bleib in Verbindung

via E-Mail

Werde via E-Mail über neue Storys informiert.

Blick hinter die Kulissen

Snapchat

Follow imlaendle on Snapchat!

Kategorien

×
%d Bloggern gefällt das: