Bleib in Verbindung

Die Neusten

Ab auf die Piste!



Adventsgedicht


Was zur Hölle ist Snapchat?

Was zur Hölle ist Snapchat?

Petra Nann I Balingen

Das Snapchat Gespenst geistert #imländle rum. Und das nicht ohne Grund. Ich habe mich von meiner alter Hasen Manier verabschiedet und mir den neumodischen Kram angeschaut. Erfahrt mit diesem Bericht mehr über die App und lernt wie sie funktioniert.

Snapchat ist eine App mit der Videos und Bilder verschickt werden. Das hört sich erstmal recht unspektakulär an. Ich hatte bisher reichlich wenig damit zu tun.
„Diese neuen Medien da, was für die Jungen, ich bin zu alt für solch einen Kram.“ Das waren meine Gedanken zu diesem Snapchat. Ach ja, außerdem schüttelte ich heftig den Kopf über eine der Hauptfunktionen: Die Bilder und Videos verschwinden nach kürzester Zeit und sind einfach weg.

Was soll das bitte für einen Sinn ergeben?

wie-funktioniert-snapchat

Auch sonst tangierte mich Snapchat in meiner Social-Media-Welt recht wenig. Sollen sie doch machen, die jungen Leute. Ich bin bei Facebook, versuche mich bei Pinterest und jage regelmäßig ein Pic bei Instagram hoch.

Meine Erleuchtung verdanke ich einer Reisebloggerin

Als ich vor kurzem auf den Blog Lilies Diary stoße, zweifele ich zum ersten Mal an meiner eiskalten Ignoranz. Die (extrem erfolgreiche) Reisebloggerin Christine liebt, lebt und lehrt Snapchat. In einem ihrer Videos sagt sie einen bedeutsamen Satz über die App:
„Ich finde es cool, wenn die Leute beim Leben dabei sein können“.

Dadurch kam meine Erkenntnis:
Snapchat ist „Echtzeit“. Wie unser Leben eben auch. Ein Moment, den wir erleben dürfen, ist im nächsten wieder vorbei. Vieles vergessen wir, manches behalten wir in Erinnerung. Passiert etwas Besonders, knipsen wir ein Pic für unser Fotoalbum und bewahren es auf.
Darum sind die Aufnahmen bei Snapchat vergänglich. Aber auch an das „Fotoalbum“ hat die App gedacht. Es besteht die Möglichkeit Erinnerungen auf dem Handyspeicher und in der Ewigkeit abzulegen.

snapchat-ist-jetzt-und-dieser-eine-moment
Wer wieviel an unserem Leben teilhaben darf, entscheiden wir selbst.
Es gibt eine sogenannte „Story“. Die ist für alle unsere Snapchat-Freunde sichtbar. Auch die Inhalte der Story verschwinden nach einiger Zeit wieder. Das Leben geht weiter und es ist an der Zeit für neue Eindrücke. Schließlich leben wir jetzt – nicht in der Vergangenheit.
Ich entscheide selbst ob ich ein Bild oder Video in der Story veröffentliche oder per Chat an einzelne Menschen sende. Wie in echt. Manchmal bin ich draußen unterwegs und treffe viele Leute. Oft bin ich zuhause oder verbringe meine Zeit mit einem oder auserwählten Menschen.

Snapchat kann auch Fasnet

In der App gibt es unglaublich viele Spielereien und Möglichkeiten. Ich denke, da wachsen wir mit der Zeit rein. Ob und was wichtig ist, weiß ich bis jetzt noch nicht genau.
Aber ich weiß schon, was Spaß macht. Drehen wir einen Videoschnitt (der immer zeitlich begrenzt ist – wie bei Twitter die Textgröße), können wir diesen mit extrem lustigen Figuren aufpimpen. So ein bisserl wie Fasnet fürs ganze Jahr.

Ich bin Snapchat-Anfänger und probiere aus. Es gibt vieles, was ich aus meinem Leben nicht auf Snapchat oder anderen Social-Media-Plattformen teile. Erstens, weil ich sonst keine Zeit zum Erleben mehr hätte – das funktioniert nämlich meines Erachtens am besten ohne Smartphone. Zweitens, weil es meins ist und nicht ins Netz gehört.

Snapchat ist der Angstgegner Nr. 1 von Facebook

Aber einiges möchte ich teilen und ich möchte andere daran teilhaben lassen.
Snapchat ist dafür eine neue und aufregende Option. Nicht umsonst ist die Plattform der Angstgegner Nr. 1 von Facebook. Heute sind über 100 Millionen Nutzer bei Snapchat aktiv. Wie immer, wenn etwas neu ist, vorwiegend in den USA.
In Deutschland nutzen ca. 6 % der Smartphone-User die App. Die Hälfte aller User sind zwischen 18-24 Jahre alt. Wobei sich das in der Zukunft sicherlich ändern wird. Viele Brands und Unternehmen feuern clevere Marketingaktionen über Snapchat in die Welt und haben die Grandiosität der Möglichkeiten erkannt.

Was können wir damit bewegen?

Welche auch für uns #imländle spannend sind. Es gibt so Vieles, was wir damit bewegen und Nahe bringen können.

So könnten zum Beispiel die schwäbischen Modeboutiquen eine tolle Videostory für ihre Kunden kreieren. Vom Auspacken der Pakete, in dem die neuesten Modetrends versteckt sind, über ein aktuelles Outfit für eine einzelne Kundin, bis hin zum Auszeichnen der Sale-Ware.
Ein Architekt oder Handwerker könnte seine Häuslesbauer mit auf die Baustelle nehmen, ein Musiker die Fans in den Backstage Bereich. Ein Friseursalon in Echtzeit die neusten Looks vorstellen, eine Grafikerin einen Einblick in die Gestaltung geben. Ein Blumenverkäufer seine Kunden mit auf den Großmarkt nehmen. Ein Hersteller Einblicke in die Produktion geben. Oder eben eine Bloggerin in ihren Arbeitsalltag.

Ach es gibt so viele Möglichkeiten. Das ist nur ein Bruchteil von dem was meines Erachtens nach möglich sein kann. Ob exklusiv für einzelne Follower oder für alle, die uns folgen.
Toll ist, dass wir Reaktionen bekommen. Nicht nur den Daumen hoch. Nein, geantwortet wird mit einem Foto, einer Videobotschaft oder mit einem altbewährten Text.
#imländle wird dem Trend folgen. Der Gedanke, dass wir uns auf der Alb, nicht von der „alten Hasen Manier“ verleiten lassen und es gemeinsam ausprobieren, gefällt mir.
Denn eines ist klar: Vor wenigen Jahren war fast keiner von uns bei Facebook. Wie war das damals nochmal ohne Facebook?

Als die Plattform in den USA bereits leicht langweilig wurde, sind wir online gegangen.

Immer vorne mit dabei, muss nicht sein. Aber wir können ein bisserl Zukunftsluft schnuppern und die ist #imländle bekanntlich besonders frisch.

Wir sehen uns bei snapchat.

 

snapchat-imlandle
Benutzername: imlaendle
In diesem Video erzählt Reisbloggerin Christine von den Grundlagen der App.
Viel Freude damit.

 

10 Comments

  1. Vom Bloggen und Geldverdienen – imlaendle.me

    31st Mrz 2017 - 11:56

    […] Geschichte(n) schreiben. Herzliche Grüße eure Petra Blick hinter die Kulissen mit Snapchat- Aufnahmen aus vergangenen Tagen. […]

  2. Püppi & Bini – imlaendle.me

    11th Apr 2017 - 11:22

    […] hinter die Kulissen mit Snapchat-Aufnahmen aus vergangenen […]

  3. Vom Straßenköter zum Feinschmecker – imlaendle.me

    21st Apr 2017 - 11:00

    […] hinter die Kulissen mit Snapchat- Aufnahmen aus vergangenen […]

  4. Vollmond Open: Kulinarik trifft Kunst – imlaendle.me

    19th Mai 2017 - 13:16

    […] hinter die Kulissen mit Snapchat- Aufnahmen aus vergangenen […]

  5. Video-Hike Winterlingen – imlaendle.me

    23rd Mai 2017 - 10:18

    […] mit nach Winterlingen. Erlebt den Hike mit Snapchat- Aufnahmen aus vergangenen […]

  6. Therapiebegleithund Malouk – imlaendle.de

    6th Jun 2017 - 8:29

    […] mit zu Malouk in den Garten: In Snapchat-Aufnahmen aus vergangenen Tagen erlebt ihr den Hund und sein […]

  7. Fashion #imländle – imlaendle.de

    8th Jun 2017 - 6:39

    […] sowie das ChicSaal, Hengsteler Mode, Queens und Vanity  aus Balingen #imländle die Ehre. In Snapchat-Aufnahmen aus vergangenen Tagen erlebt ihr die Impressionen […]

  8. #imländle-Burger bei StreetFood CASA – imlaendle.de

    9th Jun 2017 - 9:04

    […] in die heiligen Hallen von StreetFood Casa: In Snapchat-Aufnahmen aus vergangenen Tagen erlebt ihr die Taufe des […]

  9. Meine Begegnung mit Samuel Koch – imlaendle.de

    20th Jun 2017 - 13:01

    […] mit nach Endingen und schaut euch die Snapchat-Aufnahmen aus vergangenen Tagen […]

  10. Allein macht keinen Sinn – imlaendle.de

    21st Jun 2017 - 14:26

    […] mit nach Albstadt und schaut euch die Snapchat-Aufnahmen vom Drehtag […]

Kommentar verfassen

Bleib in Verbindung

via E-Mail

Werde via E-Mail über neue Storys informiert.

Blick hinter die Kulissen

Snapchat

Follow imlaendle on Snapchat!

Kategorien

×
%d Bloggern gefällt das: