Bleib in Verbindung

Musik trifft mitten ins Herz

Musik trifft mitten ins Herz

Musik ist Gefühl und trifft oft Mitten ins Herz. So ergeht es mir, als ich die Dewy Lilies in ihrem Proberaum erleben darf. Die Stimme von Verena ist einzigartig. Sie singt wie ihre Bandkollegen auf den Instrumenten spielen: Voller Leidenschaft und mit einem Strahlen im Gesicht. Genau das spiegelt sich in der Musik von den Dewy Lilies wider.

An einem Freitagabend ist es soweit. Michi und ich fahren auf die rauhe Alb nach Truchtelfingen. Die Landschaft ist atemberaubend, unsere Laune gut und das Ziel ein altes Fabrikgebäude. Wir parken, steigen aus und Michi meint, Musik zu hören. Noch während ich angestrengt lausche, hetzt ein Typ mit Gitarrenkoffer an uns vorbei. Das muss einer von ihnen sein, denke ich, nicke Youtuber Michi zu und wir jagen hinterher. Der Koffertyp scheint keine Ahnung zu haben wer wir sind, geschweige denn, was wir wollen. Mitnehmen tut er uns trotzdem. So ist das bei den Dewy Lilies. Von Anfang an gehört man wie selbstverständlich dazu.

Im obersten Stock der Fabrik angekommen sind wir uns sicher: Wir sind richtig. Die restlichen Bandmitglieder proben bereits, grinsen in unsere Richtung und wir knallen uns auf das braune Ecksofa. Wegen mir könnten die direkt weiterspielen und ich gemütlich sitzen bleiben. Michi ist konsequenter. Er packt die Kamera aus und prüft mit kritischem Blick die Filmmöglichkeiten in dem großen Raum.

Als die letzte Strophe gesungen ist, begrüßen uns Alessandro, Swen, Davor und Verena. Das machen sie so herzlich, wie sie uns angegrinst haben. Marchello sagt jetzt auch „Hallo“. Das ist der Typ mit dem Gitarrenkoffer.

Die  Band macht seit vielen Jahren gemeinsam Musik

Weil er von nichts wusste und findet, dass sein Style einem Interviewtermin nicht gerecht wird, zieht er ein Nikolauskostüm über. Kein Ahnung was das in dem Proberaum verloren hat, aber das geht mich nichts an. Wir lachen und das Eis ist gebrochen. Spaß scheint bei den Dewy Lilies an oberster Stelle zu stehen. Das ist übrigens einer der Gründe, warum sie gemeinsam Musik machen. Und das seit vielen Jahren.

2007 kramt Alessandro seine E-Gitarre aus dem Keller und fängt das Singen wieder an. Er übt mit einem Bongospieler in einem muffigen, kleinen Proberaum in Rangendingen. Gitarrist Marchello und Bassist Marcus stoßen dazu. Sie gründen gemeinsam The Dewy Lilies. Meister Bongo wandert nach Australien aus und die restlichen Bandmitglieder jammern. Nicht nur weil ein Schlagzeuger fehlt. Nein, auch weil der Proberaum extrem versifft und kalt ist. Das Jammern wandelt sich in Jubeln als sie nach Truchtelfingen umziehen und Drummer Swen mit einsteigt.

Die Fangemeinde wächst, die Band tritt immer öfters auf. Es wäre alles perfekt, wenn es nicht Verena gäbe. Die Sängerin ist der Knaller und die Jungs wollen, wenn dann nur noch mit ihr. Es dauert einige Zeit bis die 35-Jährige ihrem Charme erliegt. Wir schreiben das Jahr 2009, als sie zur Frontfrau erkoren wird.

Kommerz liegt ihnen nicht. Sie verlassen sich auf ihren Geschmack

Als ich Verena bei unserem Treffen singen höre, bekomme ich Gänsehaut und habe direkt verstanden, warum die  Männer ohne sie nicht glücklich sein wollten.

Seit über sechs Jahren ist „der Haufen“ komplett. The Dewy Lilies covern alles was ihnen gefällt. Kommerz liegt ihnen nicht. Die Musiker verlassen sich auf ihren eigenen Geschmack. Und der ist außergewöhnlich gut, genauso wie ihr Zusammenhalt. Man spürt, dass sie viel miteinander erlebt, gelitten und gelacht haben. Ich unterstelle, sie sind für einander das, was im Leben wichtig ist: Eine Handvoll wahre Freunde. Für mich fühlt sich das fast wie Familie an. Es ist viel mehr als „nur“ die Band. Sie treffen sich mit Kind und Kegel, machen Familienausflüge und sind füreinander da, wenn es darauf ankommt. Nebenbei schreiben sie schwäbische Musikgeschichte und erleben eine geile Zeit mit ihrer Musik. Beim gemeinsamen Grillen ist eine spontane Jamsession mit Ziehharmonika, Löffel und Bobby Car als Trommel nicht ausgeschlossen.

Die Band feiert mit ihren Fans das Leben

Auf der Bühne feiern sie mit ihren Fans das Leben und genießen jede Sekunde davon. Für ihre Gigs pilgert die Band schon mal bis nach Basel oder Karlsruhe, ist aber auch viel #imländle unterwegs.

Was Lampenfieber bedeutet, wissen die Sechs nur zu gut. Kurz vor dem Auftritt wird es außergewöhnlich ruhig bei den Dewy Lilies. Jeder geht in sich, atmet durch und lässt die Ruhe wirken. Bevor es losgeht, feuert Alessandro einen Spruch in die Runde, dann stürmen sie gemeinsam die Bühne.

Wenn die Fans mitfeiern und sich von der Musik treiben lassen, ist bei  den Dewy Lilies der Moment gekommen,  in dem das Gefühl mitten ins Herz trifft.

Am Freitag, den 01.07.2016 spielt die Band auf dem „Mach mich Laut! Sommer Open Air“ im Schiefererlebnis Dormettingen. Neben ihnen rocken „The Buffalo Chips“  und Piet Wolff an diesem Abend die Bühne. Am Samstag, den 02.07.2016 erweisen uns „Razzmattazz“, „Rebellious Spirit“ und „Luxuslärm“ die Ehre. #imländle ist mit dem TV- Magazin und Backstage für Euch vertreten.

Freut euch auf ein Event, das förmlich danach schreit, gemeinsam zu feiern und Musik vom Feinsten zu erleben.

Ein großer Dank gilt Michael von Mitshy TV. Michi, du hast dich mit deinem Video wieder einmal komplett selbst übertroffen. Macht riesig Spaß mit dir. Danke für deine tolle Arbeit.

 

Mehr #imländle

Rockstars #imländle

Nahe Sternchen strahlen heller

 

 

 

Copyright Text: Petra Nann I Video/ Bild: Michael Maiber Mitshy TV.

0 Comments

  1. PARMESAN – WELCOME BACK – #imländle

    4th Aug 2016 - 10:42

    […] Musik trifft Mitten ins Herz: The Dewy Lilies […]

  2. Radiotagebuch No. 1 – #imländle

    5th Sep 2016 - 12:49

    […] Musik trifft mitten ins Herz […]

  3. Meine Begegnung mit Doro Pesch – #imländle

    23rd Nov 2016 - 17:19

    […] Musik trifft Mitten ins Herz […]

Kommentar verfassen

Bleib in Verbindung

via E-Mail

Werde via E-Mail über neue Storys informiert.

Blick hinter die Kulissen

Snapchat

Follow imlaendle on Snapchat!

Kategorien

×
%d Bloggern gefällt das: