Bleib in Verbindung

Die Neusten

Ich bin dann mal weg.



Was ist Capoeira?


Seelenfrieden

Literatur & Poem I Petra Nann/ Carsten Henn I Balingen/ Köln

Glück ist, wenn eine Melodie dein Herz berührt und dich die Schreiblust packt. Wenn du diese dann noch mit einem Beststeller-Autor teilen darfst, ist der Moment perfekt. Carsten Sebastian Henn, ein begnadeter Schriftsteller, der vor kurzem seinen neuen Liebesroman „Das Apfelblütenfest“ veröffentlichte, erweist uns #imländle die Ehre. Das Gedicht ist aus gemeinsamer Feder entsprungen. Vielen Dank für dieses wundervolle Schreiberlebnis, lieber Carsten.

 

Seelenfrieden

Wenn Worte schlagen, Tränen dich ertränken
Deine Freude tief im Ozean versinkt
Werde ich dich an die Sonne tragen, vertrau mir mein Kind
Sei nicht betrübt. Zu schön ist
Wie das echte Leben klingt
Hörst du es?
Oder kracht der Lärm an deine Schläfen?
Lass die Welt laut sein. Ich ruh in dir

Ich werde dich, auch wenn du treibst
Auch wenn das Ufer sich entfernt
Immer halten
Sei getrost, mein kleiner Schatz
Egal wie aussichtslos die Lage
Wie tintenschwarz der Horizont
Ich stelle keine Fragen
Ich hör dir zu

Du gehörst zu mir, wie das Licht in die Dunkelheit
Nicht immer siehst du mich, doch ich bin da
Bin das, was dich befreit
Und in jedem einzelnen Moment
Deinen starken Herzschlag spürt

Hör auf, dich im Menschlichen zu verirren
Tu das nicht, meine große Liebe
Lass mich dir wärmende Hoffnung schenken
Ich nehm dich mit
In meine Welt
Die bunt ist und die dir gefällt
Sie gehört dir

Es gibt nichts, was dich erschüttern kann
Nicht in dir drin
Nicht dort
Dort bist du sicher
Vertrau und glaub fest daran
Mit deiner tiefen Schönheit
Wenn Du magst, verweil bei mir
Ich locke dich nicht mit Unwahrheiten, sei getrost
Ich bin echt und muss mich nicht verkleiden

Nun komm mein Kind, meine große Liebe
Mein kleiner Schatz
Lass es
Leise werden
Um dich herum
Schließ die Augen und sieh
Was ich dir sagen will
Ich bin das, was dein Glück am Leben hält
Was dich trägt und fängt
Wenn du fällst
Ich beschütze dich vor all dem Leid
Ich bin das, was man Seele nennt
Und dich von menschlicher Armut befreit.

In tiefer Liebe.

 

Petra Nann & Carsten Henn. Inspiriert von den fabelhaften Klängen der Amelie.

0 Comments

  1. Lust auf einen Tanz – #imländle

    4th Apr 2016 - 22:54

    […] Seelenfrieden […]

  2. Schriftstellerin Ursula Schmid zu Gast #imländle – #imländle

    25th Mai 2016 - 10:16

    […] Seelenfrieden […]

  3. ICH BIN dann einfach mal nur – #imländle

    3rd Aug 2016 - 12:46

    […] Seelenfrieden […]

  4. Das Leben mit einer Depression – #imländle

    9th Nov 2016 - 17:54

    […] Seelenfrieden […]

Kommentar verfassen

×
%d Bloggern gefällt das: